Kasualien

 

Kasualien oder Kasualhandlungen (von lat. casus, der Fall) sind kirchliche Handlungen zu einem Ereignis besonderer persönlicher Bedeutung im Lebenslauf eines Menschen, das heißt, geistliche Amtshandlungen aus besonderem Anlass. Der Soziologe Arnold van Gennep prägte hierfür den Begriff „rites de passage“ („Schwellenritual“, Übergangsritual).

Traditionell sind solche Übergangsrituale im Leben die Taufe, Konfirmation, kirchliche Trauung und die kirchliche Begräbnisfeier. (Quelle: Wikipedia)

 

Weitere Feiern

Weitere Fragen und Antworten und nährere Informationen finden sie auch auf der Homepage der Evangelischen Kirche in Österreich unter diesem Link.